Die medikamentose Unterbrechung der Schwangerschaft

Fur die Frau ist die Schwangerschaft nicht erwunscht immer – wie den Statistiker vorfuhrt,jede dritte Frau entscheidet sich sie, zu unterbrechen. Auf der fruhen Frist der Schwangerschaft kann der Arzt der Patientin die am wenigsten gefahrliche Methode – die medikamentose Unterbrechung der Schwangerschaft anbieten.


Die medikamentose Unterbrechung der Schwangerschaft (medabort oder die pharmakologische Abtreibung) ist eine Abtreibung ohne chirurgische Einmischung, durchgefuhrt unter Ausnutzung der medikamentosen Praparate. Die Methode vermutet die Anwendungder Narkose und des Instrumentaleintrittes in die Hohle matki nicht, deshalb es wird die sichereste Form der Unterbrechung der Schwangerschaft angenommen.

Die Vorbereitung auf die medikamentose Unterbrechung der Schwangerschaft

Die besoperazionnyj Abtreibung wird auf den kleinen Fristen der Schwangerschaft – bis zu 49 Tagen vom ersten Tag der letzten Menstruation. Dabei muss man das schriftliche Abkommen der Frau auf die Durchfuhrung der Prozedur aufmachen. Die notwendigen Bedingungen fur medaborta – die Abwesenheit der Gegenanzeigen und das volle Verstandnis des Wesens der Prozedur.
Vor der Durchfuhrung der pharmakologischen Abtreibung muss man die Besichtigung des Arztes-Gynakologen gehen, sowie, USI, fur die Bestatigung der Schwangerschaft und der Errichtung ihrer Frist machen.
Die Patientin soll sich uberzeugen, dass die medizinischeInstitution eine Losung auf die Durchfuhrung der ahnlichen Operationen und das qualifizierte medizinische Personal hat.

Die Prozedur der medikamentosen Unterbrechung der Schwangerschaft

Das Wesen der Prozedur meint die Annahme zwei Portionen des Praparates: erstens die erste Dosis, und nach Ablauf von 36-48 Stunden – zweite,fur die Kurzung matki und der Aufzucht der Frucht. Oft werden nach der Aufnahme der Tabletten bei den Frauen die unbedeutenden Blutsabsonderungen aus den sexuellen Wegen beobachtet. Durch zwei Wochen muss man nach der Durchfuhrung der Prozeduren USI nochmalig machen, um die Effektivitatder medikamentosen Unterbrechung der Schwangerschaft zu bewerten.
Der Misserfolg der Prozedur ist in 2-5 % der Falle moglich und hangt vom Ausgangsbefinden der Frau und einiger individueller Besonderheiten des Organismus ab. Den Misserfolg der Methode wird die Fortsetzung der Schwangerschaft, die Blutung oder die unvollstandige Vertreibung plodnogo die Eier angenommen. Im Falle der Ineffektivitat der medikamentosen Unterbrechung der Schwangerschaft laufen zur chirurgischen Abtreibung herbei.
Wenn die Abtreibung stattgefunden hat, ernennt als Ergebnis der Analysen der Arzt die weitere prophylaktische Aufnahme der medikamentosen Praparate.

Die Gegenanzeigen zurmedikamentosen Unterbrechung der Schwangerschaft

  • Fur den Fall nepodtwerschdenija der Schwangerschaft
  • Vom ersten Tag der letzten Menstruation ist es mehr 49 Tage gegangen
  • wnematotschnaja die Schwangerschaft oder die Schwangerschaft, die auf dem Hintergrund der Anwendung wnutrimatotschnoj der Empfangnisverhutung eingetreten ist
  • Individuell neperenossimost der Medikamentefur die Unterbrechung
  • Die entzundlichenoder infektiosen Prozesse der Genitalien im scharfen Stadium
  • Eine langwierige Anwendung kortikosteroidnych der Praparate oder der Antikoagulanzien
  • petschenotschnaja die Mangelhaftigkeit oder chronisch nadpotschetschnikowaja die Mangelhaftigkeit
  • Die Prothesen der Ventile des Herzes, verlegt in der Vergangenheit infektios endokardit
  • gemorragitscheskije die Verstoe, die entzundlichen Erkrankungen des Darms, obstruktiwnyje die Erkrankungen der Lungen oder die schweren Formen des Asthmas und andere Erkrankungen

Die Vorteile der medikamentosen Unterbrechung der Schwangerschaft

  • Auf den fruhen Fristen der Schwangerschaft bildet die Effektivitat der medikamentosen Abtreibung 95-98 %
  • Fordert die chirurgische Einmischung und die Anasthesie nicht
  • Ist fur die Unterbrechung der Schwangerschaft bei den jungen nicht gebarenden Frauen bevorzugt, da die nachfolgende fertile Funktion fast nicht beeinflusst und minimisiert das Risiko der Unfruchtbarkeit nach der Abtreibung
  • Spart die Hohle matki auf, schliet trawmatisaziju schejki matki und endometrija aus
  • Ruft die gemassigten Schmerzen und matotschnyje die Kurzungen herbei
  • Schliet die Gefahr der Eintragung der Infektion, der Entwicklung spajetschnogo des Prozesses, der Unwegsamkeit matotschnych der Rohre aus
  • Bringt zu den psychologischen Verletzungen nicht
Die pharmakologische Abtreibung ruft, im Vergleich zur Vakuumabtreibung oder wyskabliwanijem, tatsachlich die Komplikationen zur Zeit und nach der Prozedur nicht herbei. Jedoch ist notig es den Frauen die nebensachlichen Handlungen der Praparate und der Gegenanzeige zu ihrer Anwendung, sowie die individuellen Besonderheiten des Organismus zu berucksichtigen.